BUNDESVERWALTUNG

Die Bundesverwaltung sucht laufend Mitarbeitende aus den unterschiedlichsten Branchen und Berufen.

Als fachkompetente und engagierte Persönlichkeit gestalten Sie in der Bundesverwaltung die Schweiz ein Stück mit.

Sie profitieren von vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, flexiblen Arbeitszeitmodellen, der Möglichkeit Beruf und Privatleben optimal zu verbinden sowie einer Atmosphäre des Vertrauens und der Wertschätzung.

Sie schätzen Verantwortung und trauen sich zu, ein Team umsichtig und zielorientiert zu leiten und zu coachen? Als Führungskraft verfügen Sie über kommunikatives Geschick und übernehmen eine Vorbildrolle. Das speziell für Kader aller Stufen entwickelte Kursprogramm stärkt Ihre Führungskompetenzen.

ANSTELLUNGSBEDINGUNGEN

Als Mitarbeiter/in der Bundesverwaltung gestalten Sie mit Ihrem Fachwissen und Engagement die Schweizer Politik mit. Sie erleben einzigartige Arbeitsinhalte, ein mehrsprachiges Umfeld sowie stets neue Herausforderungen.

Doch nicht nur das. Die Bundesverwaltung als attraktive, wettbewerbsfähige und vorbildliche Arbeitgeberin bietet Ihnen auch fortschrittliche Anstellungsbedingungen und Lohnnebenleistungen.

ARBEITSZEIT

Flexible Arbeitszeitmodelle und Arbeitsformen ermöglichen Ihnen die Verwirklichung einer individuellen Lebensgestaltung und helfen mit, Beruf und Privatleben optimal zu vereinbaren.

Flexible Arbeitszeitmodelle

Die Bundesverwaltung bietet Ihnen flexible Arbeitszeitformen. Die Arbeitszeit beträgt in der Regel 41.5 Stunden pro Woche bei mindestens fünf Wochen Ferien. Sie können allerdings zwischen verschiedenen Arbeitszeitmenus wählen.

  • Die Wochenarbeitszeit kann um eine oder zwei Stunden erhöht oder der Lohn um 2 oder 4 Prozent gesenkt werden. Eine um eine Stunde längere Wochenarbeitszeit oder 2 Prozent Lohnreduktion ergeben 5 zusätzliche Ausgleichstage.
  • Die Jahresarbeitszeit ermöglicht Flexibilität durch Abrechnung der Sollarbeitszeit über ein ganzes Jahr.
  • Die Vertrauensarbeitszeit erlaubt das Arbeiten ohne Zeiterfassung für Kader ab Lohnklasse 24.

Arbeitsformen

Das Jobsharing bietet, sofern es betrieblich möglich ist, das Aufteilen einer Funktion bzw. eines Arbeitspensums auf zwei Personen.Die Bundesverwaltung fördert zudem die Teilzeitarbeit und das Arbeiten von zu Hause aus, falls die Arbeit dies erlaubt bzw. falls es betrieblich möglich ist.Mit dem Sabbatical besteht zudem die Möglichkeit für eine Auszeit für Weiterbildungen, Reisen oder Neuorientierung.

LOHN UND VORSORGE

Das Lohnsystem der Bundesverwaltung ist fair, flexibel und marktgerecht.

Die Löhne in der Bundesverwaltung sind transparent. Der Lohn ist abhängig von der funktionsrelevanten Ausbildung und der Berufs- bzw. Lebenserfahrung der Mitarbeitenden sowie der Lohnklasse. Die Lohnklasse wird aufgrund der

  • Aufgabe
  • Kompetenzen
  • Verantwortlichkeiten

des Stellenprofils festgelegt. Die Lohnklasse nennt den Höchstbetrag, der in der jeweiligen Funktion verdient werden kann.
Der Ortszuschlag ist ein Lohnbestandteil zum Ausgleich der Lebenshaltungskosten am jeweiligen Wohn- bzw. Arbeitsort.

Die Lohnentwicklung erfolgt aufgrund der Personalbeurteilung unter Berücksichtigung des Erreichens der gemeinsam definierten Ziele.

Besondere Einsätze und herausragende Leistungen können individuell mit Leistungsprämien honoriert werden.

Die Löhne werden in regelmässigen Abständen der Teuerung angepasst.

Mitarbeitende der Bundesverwaltung sind bei der Pensionskasse des Bundes PUBLICA versichert.

AUS- UND WEITERBILDUNG

Ihr berufliches Weiterkommen ist der Arbeitgeberin Bundesverwaltung wichtig.

Für Kader, Fachpersonen und Lernende steht ein attraktives Ausbildungs- und Weiterbildungsprogramm mit bedarfsorientierten und praxisnahen Angeboten zur Verfügung.

Die Bundesverwaltung beteiligt sich nach Bedarf auch finanziell und/oder zeitlich an externen Aus- und Weiterbildungen.

ZUSATZLEISTUNGEN

Günstig reisen, verbilligt Sport treiben oder Ihren Verdienst zu Vorzugskonditionen anlegen: Bei der Bundesverwaltung profitieren Sie von attraktiven Angeboten und Lohnnebenleistungen in verschiedensten Bereichen.

Vereinbarkeit Beruf und Familie

Der Arbeitgeberin Bundesverwaltung ist es wichtig, dass ihre Mitarbeitenden Familie und Beruf optimal miteinander vereinbaren können. Die Bundesverwaltung bietet deshalb grosszügige Sozialleistungen an. In der familienergänzenden Kinderbetreuung nimmt die Bundesverwaltung eine Vorreiterrolle ein und beteiligt sich mit finanziellen Beiträgen an Kinderkrippen oder anderen Betreuungslösungen.

Personal- und Sozialberatung

In schwierigen Lebens- oder Arbeitssituationen stehen den Mitarbeitenden der Bundesverwaltung zudem unabhängige Beratungsstellen zur Verfügung.

ARBEITEN BEIM BUND

Eigenschaften wie Selbstverantwortung, Initiative, Flexibilität undOffenheit sind der Bundesverwaltung als Arbeitgeberin wichtig. Verfügen Sie ausserdem über gute Kenntnisse zweier Amtssprachen, können Sie sich auf spannende und anspruchsvolle Stellen bewerben. Die meisten Stellen der Bundesverwaltung stehen auch ausländischen Staatsangehörigen offen. Soweit es für die Erfüllung von hoheitlichen Aufgaben notwendig ist, kann der Stellenzugang allerdings auf Personen mit Schweizer Bürgerrecht beschränkt werden. Auskünfte zu den jeweiligen Stellen erhalten Sie von der in der Stellenausschreibung genannten Auskunftsperson.

GESUND BEIM BUND

Die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden hat für die Arbeitgeberin Bundesverwal­tung einen hohen Stellenwert. Die Bundesverwaltung schafft Rahmenbedin­gungen, die sich positiv auf die Gesundheit der Mitarbeitenden auswirken. Sie zählt auch auf die Eigenverantwortung der Mitarbeitenden.

DIE VIER PFEILER DES BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGEMENTS BUND

  • Betriebliche Gesundheitsförderung

Die Bundesverwaltung trägt dazu bei, die physische und psychische Gesund­heit ihrer Mitarbeitenden zu stärken und ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten.

  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Spezialistinnen und Spezialisten ermitteln Gefahren und entwickeln Massnah­men zur Verhütung von Arbeitsunfällen und berufsbedingten Erkrankungen.

  • Betriebsmedizin

Der Ärztliche Dienst der Bundesverwaltung überprüft die medizinische Eignung für bestimmte Funktionen oder Aufgaben.

  • Betriebliches Case Management

Die Bundesverwaltung hilft erkrankten oder verunfallten Mitarbeitenden, raschwieder an den Arbeitsplatz zurückzukehren.

SOZIALE VERANTWORTUNG

Die Bundesverwaltung ist eine der grössten Arbeitgeberinnen der Schweiz und mit ihrer breiten Vielfalt an Mitarbeitenden und Aufgaben ein Abbild der schweizerischen Gesellschaft. Sie übernimmt national wie international eine Vorbildfunktion und ist sich der Tragweite ihrer sozialen Verantwortung bewusst.
Die Bundesverwaltung bemüht sich, diese Aufgabe aktiv wahrzunehmen und ihre Verantwortung konkret umzusetzen, indem sie faire Arbeitsbedingungen bietet und keine Diskriminierung duldet. Sie fördert die Mehrsprachigkeit, die Eingliederung und Wiedereingliederung von Menschen mit Behinderungen, die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben sowie die Chancengleichheit von Frau und Mann.

Die Personal- und Sozialberatung der Bundesverwaltung (PSB) koordiniert die Integration von Menschen mit Behinderungen in der Bundesverwaltung. Sie ist mit allen Departementen vernetzt und versucht, auf Anfrage von spezialisierten Fachstellen, geeignete Lehrstellen, Hochschulpraktika oder Arbeitsversuche der IV, SUVA oder Sozialdienste zu vermitteln.

DIE WIRTSCHAFTSFRAU