Frauen in Führungspositionen haben einen positiven Effekt auf den Unternehmenserfolg

Eine neue Studie der ILO belegt: ein höherer Anteil von Frauen in Führungspositionen verbessert die Unternehmensperformance und erhöht die Attraktivität als Arbeitgeber. Der Bericht analysiert warum Frauen in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind und zeigt Lösungswege auf.

Genf (ILO News) – Unternehnem, die auch in Führungsposition auf ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis setzen, performen bessser und sind profitabler. Das geht aus einem neuen ILO-Bericht des Büros für Arbeitgeberfragen hervor.

In der  neuen Studie „Women in Business und Management: The business case for change“ wurden mehr als 12.000 Unternehmen aus 70 Ländern befragt. Über 57 Prozent der befragten Unternehmen bestätigten, dass Gender Diversity die Business Performance verbessert. Fast Zweidrittel der Unternehmen, die über ein aktives Monitoringssystem für Geschlechtervielfalt in Führungspositionen verfügen, konnte ihre Gewinne um 5 bis 20 Prozent steigern. Die Mehrheit der Unternehmen erzielte Zuwächse von 10 bis 15 Prozent.

Nahezu 57 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, eine Verbesserung bei der Akquise und Unternehmensbindung von Fachkräften zu verzeichen. Mehr als 54 Prozent berichteten über firmeninterne Performancesteigerungen in den Bereichen Kreativität, Innovation und unternehmerischer Offenheit. Zugleich verbesserte sich die Außenwirkung des Unternehmens. Knapp 37 Prozent gehen zudem davon aus, die Bedürfnisse ihrer Kunde besser einzuschätzen zu können.

Weiterlesen…

Quelle: 22.05.2019 – NZZ.ch