Beharren auf Frauenquote

In der Vernehmlassung gab es massive Kritik an der geplanten Frauenquote für börsenkotierte Unternehmen. Trotzdem hält Justizministerin Simonetta Sommaruga daran fest.

Im Parlament dürfte die Aktienrechtsreform auf harten bürgerlichen Widerstand stossen. Denn Bundesrätin Simonetta Sommaruga hält an der Frauenquote für rund 250 börsenkotierte Unternehmen fest, obwohl diese Vorgabe schon in der Vernehmlassung unter Beschuss geriet.

Zumindest auf Stufe Verwaltungsrat dürfte sie in der Praxis jedoch keine allzu grosse Hürde sein. «2014 waren 30 Prozent der neu gewählten Verwaltungsratsmitglieder Frauen», sagt Guido Schilling. Er ist Headhunter und verantwortlich für den jährlich aktualisierten Schilling-Report, der unter anderem den Frauenanteil der 100 grössten Schweizer Unternehmen präzise ausweist.

 

Mehr dazu hier.

 

(Quelle: http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/beharren-auf-frauenquote/story/27049597 / 05.12.2015)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.